Klimaschutz mit Verdrängung. Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass.

Buschhaus (C) T.A. Ausstellung "Katzenwäsche"

Buschhaus (C) T.A.

64. Ausstellung in Galerie und Park 3.5. – 14.6.2024

Ausstellung
in Galerie: Dienstags und freitags 17-20 Uhr, im Park Fr., 24.5., 16- 18 Uhr und Fr., 14.6., 16-18 Uhr

Die Kunstwerke sollen sich in Galerie und Vorgarten auf den Oberbegriff „Verdrängung der menschengemachten Klimaerwärmung“ beziehen, außerhalb auf die Verdrängung spezifischer Probleme der Orte im Park.

Die Mehrheit der Gesellschaft will Klimaschutz, sich aber nicht verändern. Sie wird nervös, empfänglich für Kampagnen der fossilen Lobby, für Aberglauben und rechte Einflüsse.

Man ist ja dafür, dass wir was tun gegen die menschengemachten Klimaerwärmung, aber fliegen will man weiter in den Urlaub. Man verleugnet die eigene fossile Sucht. Gegen die Klimakrise vorgehen sollen die anderen Länder, die Politiker. Man will nicht die eigene Verantwortung sehen, als Wähler von Parteien und Verursacher von CO₂ – Emissionen als Konsument von Flügen, PKW und Waren. Natürlich soll sich was ändern, nur nicht im eigenen Leben. Die Wissenschaft nennt das Verhalten kognitive Dissonanz.

Galerie

Die Werke in Galerie und Vorgarten beziehen sich auf den Oberbegriff „Verdrängung der menschengemachten Klimaerwärmung“. Standorte 6. und 7. im Plan.

Park

Werke beziehen sich auf die Verdrängung der Probleme im Park. Termine im Park Fr., 24.5., 16-18 Uhr und Fr., 14.6., 16-18 Uhr. Standorte:

1. Parkweg an der Waldemarbrücke: Rad- und Scooterfahrende verdrängen das Fahrverbot in dem Park.
2. Parkweg südlich am See: Das Grün an den Wänden wird beschädigt für Graffiti. Die Sprayer verdrängen die Bedeutung des rankenden Grüns für die Menschen.
3., 4. Gehwege bei den Treppen in den Park: Es wird Abfall abgeladen oder hingeworfen. Die Akteure verdrängen, dass der Abfall zu Fuß gehende und Anwohnende meist stört.
5. See: Der See ist durch das verbotene Füttern der Wassertiere überdüngt. Die Fütterer verdrängen die nachteiligen Auswirkungen auf Tiere, die Wasserqualität und die Pflanzen des Sees.

Plan der Ausstellung "Katzenwäsche" in Berlin Mitte. (C) T.A. Ausschnitt aus Open Street Map Ausstellung "Katzenwäsche"

Plan der Ausstellung “Katzenwäsche” in Berlin-Mitte. (C) T.A. Ausschnitt aus OpenStreetMap

Internationale Ausschreibung

Deadline 29.2.2024, 24 Uhr

In einer öffentlichen Ausschreibung laden wir Künstler/innen ein, Beiträge für das oben beschriebene Thema für eine Gruppenausstellung in unseren Ausstellungsräumen und außerhalb einzureichen.

Disziplinen: Objekt, Skulptur, Installation, Foto, Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Video mit Angabe der Credits, Ton ist möglich. Ein performativer Beitrag wie Performance, VJ oder ähnliches zu Vernissage, Künstlergespräch oder Finissage ist erwünscht.

Wir bieten Ausstellungsfläche mit Ausrüstung, Bar, Werbung per mail und div. Websites und Social Media und Web- und Printflyer, Organisation der Werktexte, des Vortrages, die Dokumentation.
Wir nehmen keine Gebühr für Bewerbung, Ausstellung etc. Wir sind ein freier, selbstorganisierter Projektraum und arbeiten ehrenamtlich.

Werke: Einzelne Künstler/innen oder bestehende Künstlergruppen können sich online mit max. drei Werken bewerben. Werke im Park 1.-5. müssen von den KünstlerInnen betreut werden. Bitte angeben, ob die Werke in Galerie oder im Park gezeigt werden sollen, Nr. 1. -7.

Galerie: Die Anwesenheit für regionale Künstler/innen ist für Vernissage und das Künstlergespräch erwünscht, ebenso das Betreuen an einem Termin der Ausstellung.

GG3 stellt für die Ausstellung im Park einen Antrag auf Genehmigung bei dem Bezirk Mitte von Berlin.

Wir nehmen nur Briefe und Videos aus dem Nicht-EU-Ausland an, keine Pakete. Für zugesendete Werke bitten wir, dass die Absender das Rückporto beifügen. Für Produktion, weitere technische Ausstattung, Transport und Versicherung, der Raum ist technisch gesichert, gibt es leider kein Budget. Wir erwarten gute Zusammenarbeit und vereinbaren Regeln der Zusammenarbeit, gg3 rules regeln 2022, pdf.

 

Hier klicken für das online Bewerbungsformular

Jury Team GG3: Tom Albrecht, Stephan Groß, Maria Korporal, Mina Mohseni,
Kurator: Tom Albrecht
Cokuratorin: Katja Hock
Deadline Jury 7.3.2024

washmyfur@gg3.eu

Adresse: Leuschnerdamm 19, D 10999 Berlin

Q und A Ausschreibungen GG3

Q: Gibt es eine Möglichkeit, meine Einreichung zu überprüfen, um zu bestätigen, dass sie korrekt eingereicht wurde?
A: Das ist nicht nötig, wenn die Einreichung angenommen wurde und Sie eine Bestätigungsmail erhalten haben.

Q: Würden Sie empfehlen, nur neue Bewerbungen für Kunstwerke einzureichen, und wenn ja, wird dies meine Bewerbung beeinflussen?
A: Nein, das ist egal. Entscheidend sind der starke Bezug zum ausgeschriebenen Thema und die künstlerische Qualität.

Q: Ich scheitere am Hochladen des CVs und der Ausstellungsliste.
A: Es werden nur pdf- und doc-Formate angenommen, max. 10 MB. Kein docx oder odt!

Q: Habe mich verschrieben, kann ich meine Bewerbung korrigieren?
A:
Kein Problem, wir korrigieren bei Zusagen.

Q: Wie reiche ich mehrere Werke ein?
A: Die erste Bewerbung abschließen und das Formular neu aufrufen.

Q: Ist es möglich, Ihnen eine Bewerbungs per E-Mail zu schicken?
A: Eine Bewerbung per Post ist aufgrund der Arbeit der Jury nicht möglich.

Programm

In Galerie freitags und dienstags 17-20 Uhr, zusätzlich im Park Fr., 24.5., 16-18 Uhr und Fr., 14.6., 16-18 Uhr

Vernissage Fr., 3.5.2024, 19 Uhr

Beutelparade Di., 21.5., 19 Uhr

Gäste und Akteure stellen in der Ausstellung ihre schönsten Stoffbeutel life mit Videodokumentation vor. Die Anwesenden jurieren. Stoffbeutel zum Einkaufen sind in Mode gekommen. Sie werben, stapeln sich zu Hause und verbrauchen durch ihre Masse unnötig Ressourcen. Im Rahmen der Ausstellung „Katzenwäsche“ veranstaltet GG3 eine Beutelparade.

Künstler:Innengespräch Fr. 24.5., 19 Uhr

KünstlerInnen der Ausstellung sprechen mit Gästen über ihre Werke.

Vortrag mit Gespräch “Handeln für das Klima. Warum der Mensch trotz besseren Wissens nicht genug gegen die Klimakrise tut. Wie kommen wir in Bewegung?” Katharina Simons, Psychologists for Future, Berlin. 31.5., 19 Uhr

Finissage Fr., 14.6., 19 Uhr