Sprit to go, (C) T.A. Klimawandel to go

Sprit to go, (C) T.A.

Open Call

Ausstellung 15.5. – 19.6.2020

Inzwischen haben wir wegen Corona die letzte Ausstellung erfolgreich online gestellt: Online-Ausstellung “Heimat: Denke global, handle lokal”. Da die Entwicklung noch offen ist, werden wir “Klimawandel to go” vielleicht auch online zeigen.

Analog: Di. und Fr. 17 bis 20 Uhr mit Programm

Viele Menschen fühlen sich nicht vom Klimawandel  betroffen. Sie leben weiter so, wie bisher.  Auch wer das Problem erkannt hat, findet es oft schwer, im hektischen Alltag oder auf Grund gesellschaftlicher Erwartungen nachhaltige Konsumentscheidungen zu treffen.

Die Nachfrage nach dekadentem Luxus stärke einen immensen Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase, sagte der Ökonom Nico Paech von der Universität Siegen. “Das sind Kreuzfahrten, das sind SUVs, das ist der Luftverkehr, die Digitalelektronik und die Nachfrage nach noch mehr Wohnraum.” Dies sei reiner Komfort, der sich nicht als Befriedigung essenzieller Grundbedürfnisse rechtfertigen lasse. (SPON 1.12.2019)

Die Regierung fürchtet bei großen Maßnahmen, abgewählt zu werden. Manche denken, man kann alles so nebenbei mit Technik lösen. Wissenschaftler und Engagierte warnen und fordern politische und persönliche Änderungen. Die ausstehenden Veränderungen sind groß. Die Gesellschaft bedarf der Transformation.

Welche sind die vom Komfort getriebenen Entscheidungen, welche sind deren Konsequenzen,  welche sind die Gründe für unsern Handeln und wie können wir als Einzelne und als Gemeinschaft neue Weg einschlagen?

Bewerbung

In einer offenen Ausschreibung laden wir Künstlerinnen und Künstler ein, Beiträge zum oben beschriebenen Thema für eine Gruppenausstellung in unseren Ausstellungsräumen einzureichen.
Die Disziplinen: Keine Vorgaben (Objekt, Skulptur, Installation, Foto, Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Video, Ton ist möglich). Ein performativer Beitrag (Performance, VJ o.ä.) zur Vernissage, zum Künstlergespräch oder zur Finissage ist erwünscht.

Bewerbungsfrist 7.4.2020

Einzelne Künstler oder bestehende Künstlergruppen können sich mit max. drei Werken bewerben. Erforderlich sind:
– Ausgefülltes Bewerbungsformular (zum Beispiel pdf24)
GG3 Application form
– Beispielbilder, alternativ Skizzen oder Beschreibungen von nicht-visuellen Beiträgen      (max. 10MB)
– Vita
– per E-Mail an climatechangetogo@gg3.eu

Anwesenheit: Die Anwesenheit des Künstlers bzw. der Künstlergruppe ist für Künstler aus dem Berliner Raum für die Vernissage und das Künstlergespräch sowie die Unterstützung bei einem Termin der Ausstellung erwünscht: “Der/die Künstler/in ist anwesend”.

Analog: Standort

Projektraum der Global 3000 Group e.V., Leuschnerdamm 19, 10999 Berlin, www.gg3.eu
Wir bieten Ausstellungsraum mit Ausstattung, Bar, Werbung per Post und auf verschiedenen Websites und Social Media und Printflyer, Organisation von Text, Vortrag, Dokumentation.

Wir sind ein freier, selbst organisierter Projektraum. Für Produktion, sonstige technische Ausstattung, Transport und Versicherung (der Raum ist technisch gesichert) gibt es leider kein Budget. Wir erwarten eine gute Zusammenarbeit und vereinbaren Regeln für die Zusammenarbeit, die wir auf Anfrage zuschicken.

Die Jury und Kurator: Team GG3

Programm Klimawandel to go

Ausstellung Di. und Fr. 17 bis 20 Uhr

Vernissage 15.5.2020, 19 Uhr

Künstlergespräch 5.6., 19 Uhr

Vortrag 12.6., 19 Uhr

Finissage 19.6., 19 Uhr

49. Ausstellung