Galerie für nachhaltige Kunst in Berlin

GROUP GLOBAL 3000

Kommentar zur Gegenwart

Objekt: Abwurfstange. 2009, Berlin, 1030 x 71 x 47 cm, Abwurfstange, Radkappe. Natur begegnet. Kommentar zut Gegenwart

Objekt: Abwurfstange. 2009, Berlin, 1030 x 71 x 47 cm, Abwurfstange, Radkappe. Natur begegnet. (C)  T.A.

Einzelausstellung: Werke von Tom Albrecht

13.8.-8.10. 2021, Dienstags und Freitags 17-20 Uhr geöffnet, 17.8. geschlossen.

Künstlerisches Schaffen zum Zustand unserer Gesellschaft und ihrem Verhältnis zur Natur mit 50 Werken von Tom Albrecht aus den Jahren 1965 – 2021.
Aktionen, Fotografien, Text, Installationen, bewegte Objekte, Video, Super 8 .
Die Zähne strahlen. Das AKW tanzt. Die Muschel zeigt ihren Schatz. Der Kanister wird menschlich. Das Kuheuter ist prall. Weltkugeln fliegen, das Springkraut auch. Den Logos wird gehuldigt. Corona schreit. Die Fossile Keule droht.

“Etwas Ironisches und leicht Absurdes schwingt da mit – eine spezielle Form von Witz oder poetischer Humor ist seinem Werk eigen, das die Dinge – selbst wenn sie schwer wiegen – leicht und damit besser begreifbar macht. Nicht der moralische Vorwurf, sondern eher das unerwartete Bild, der schräge Einfall liegen in Tom Albrechts künstlerischem Kalkül.” Dr. Peter Funken, 2021.

Tom Albrecht gründete 2012 Group Global 3000 als Projektraum mit Galerie und kuratierte mit dem Team seitdem 53 Ausstellungen.

Werke

 

Programm ” Kommentar zur Gegenwart”

Vernissage 13.8.2021, 19 Uhr:

Begrüßung mit Buchvorstellung Tom Albrecht,
Einführung Dr. Peter Funken

Von "Fossile Keule" bis "Bewegt angepasst", Foto: MK Kommentar zur Gegenwart

Von “Fossile Keule” bis “Bewegt angepasst”, Foto: MK

Tom Albrecht, Dr. Peter Funken, Foto: Maria Korporal Kommentar zur Gegenwart

Tom Albrecht, Dr. Peter Funken, Foto: MK

"Eivergrabung" auf Super 8, Foto: MK Kommentar zur Gegenwart

“Eivergrabung” auf Super 8, Foto: MK

"Verhebung", Foto: Maria Korporal Kommentar zur Gegenwart

“Verhebung”, Foto: Maria Korporal

Kind startet "Corona schreit zum Himmel", Foto: MK Kommentar zur Gegenwart

Kind startet “Corona schreit zum Himmel”, Foto: MK

 

Künstlergespräch 27.8, 19 Uhr

Tom Albrecht spricht mit Gästen über seine Werke.

Workshop für Künstler*innen und Gäste 17.9., 19 Uhr

Was ist die Kraft der Kunst der Nachhaltigkeit für die Künstler*innen, ihr Material und für ihr Gegenüber? Einführung und Leitung durch Tom Albrecht

Ergebnis des Workshops "Kraft der Kunst für die Nachhaltigkeit", 17.9.2021, GG3

Ergebnis des Workshops “Kraft der Kunst für die Nachhaltigkeit”, 17.9.2021, GG3

Vortrag mit Gespräch 24.9., 19 Uhr

Nachhaltigkeit in die Kunst –  Kritik des Bestehenden. Wo und wie soll die Nachhaltigkeit in die Kunst einziehen?” Ticia Tanne, Universität der Künste, Berlin

Finissage 8.10., 19 Uhr

Performance “Nachhaltig Tun” GG3-Team

Es gelten die Regelungen zum Infektionsschutz.  Anmeldung ist nicht erforderlich. Voraussetzung für die Teilnahme ist nach der neuen Rechtslage mit 2G ein Impfnachweis oder ein Genesenennachweis, die wir dokumentieren. Es besteht die Pflicht für FFP2-Masken und Abstand während der Veranstaltung.

54. Ausstellung

Sintflut heute

Wir bedauern, dass unsere Ausstellung von 2019 heute in 2021 wieder aktuell ist. Dieses Mal müssen wir leider auch von Toten sprechen. Es ist  nicht das Wetter, sondern die Klimakrise.

Ausstellung, Gespräche, Vortrag
15.3. – 10.5.2019, freitags 17- 20 Uhr

Schwimmgut, C T.A., Sintflut heute

Schwimmgut, C T.A.

Überflutete Keller, abgedeckte Dächer, im Schlamm versinkende Möbel. Immer öfter treten meist im Sommer extreme Wetterereignisse kurzer Dauer und hoher Intensität wie Starkregen oder Stürme an bisher nicht erwarteten Orten auf und verursachen Millionenschäden. Ganze Äcker sind weggespült worden und haben Ortschaften verschlammt. In der Ebene können weite Flächen schnell unter Wasser stehen.

Gründe sind Klimawandel, zunehmende Flächenversiegelung, vermehrte Regenwasserableitung durch Kanalisationen, kurze Fruchtfolgen, Humus Abbau und unbedeckte Flächen der intensiven Landwirtschaft. Lange Zeit dachten Stadtplaner, das Wasser sei technisch beherrschbar. Heute werden Länder, Kommunen und Bürger zur Vorsorge aufgefordert. Renaturierungsmaßnahmen an Gewässern sollen einen Beitrag zum Hochwasserschutz leisten. Es werden Regenrückhaltebecken und Flutmulden eingerichtet, das Starkregen Risiko gemanagt und Hochwasser-Alarmstufen modelliert. Ökologischer Landbau schützt die Ressource Boden und hilft Regen zu speichern.

Künstler*innen

Die Ausstellung “Sintflut heute” zeigt Kunstwerke von 13 Künstlern, die den Zusammenhang zwischen menschlichem Eingreifen und Naturkatastrophen untersuchen. Der Einfluss des Menschen auf die Erde wächst exponentiell und hinterlässt sehr lange Spuren. Steigender Meeresspiegel, weggespülte Felder, verschlammte Dörfer, versunkene Häuser sind das Ergebnis des Klimawandels, zunehmender Versiegelung der Böden, verstärkter Regenwasserableitung und intensiver Landwirtschaft.

Die multidisziplinäre Ausstellung zeigt Gemälde, Fotografie, Video, Installation, Collage und Performance zum Thema Starkregen. Die starken und oft beunruhigenden Aussagen zeigen tiefe persönliche Sorge und künstlerische Ausdruckskraft in der Malerei, Video, Installation, Objekt, Collage, Vitrine und Performance:

Tom Albrecht, Charlotte Bastian, Thomas Behling, Jörn Birkholz / Stephan Groß, Barbara Czarnojahn, Helga Franz, Amelie von Godin, Gerten Goldbeck, Isabell Kamp,
Maria Korporal, Angela Alexander-Lloyd, Anna Rafetseder,  Rosa Schmidt

Die Werke

Land unter 7. Charlotte Bastian. Acryl auf Leinwand. 175 x 155 cm Sintflut heute

Land unter 7. Charlotte Bastian, 2013, Acryl auf Leinwand, 175 x 155 cm

Tom Albrecht verbildlicht in seinem Werk, wie im Starkregen Leben und materielle Werte vernichtet werden.

Welche Krise?, Tom Albrecht. Objekt: Aquarium, Pumpe, Wasser, Lehm, Steine, Modellfiguren, -haus, -autos Sintflut heute

Welche Krise?, Tom Albrecht. 2019, Objekt: Aquarium, Pumpe, Wasser, Lehm, Steine, Modellfiguren, -haus, -autos


Charlotte Bastian malte, wie das Hochwasser in 7 Ländern Mitteleuropas 2013 tagelange Regenfälle verursachte.
Thomas Behling
zeigt in seinem Schaukasten ein Bild der Erde bei einem Meeresspiegelanstieg von
60 Metern.
Jörn Birkholz / Stephan Groß
verbinden in ihrer surrealistische Fotomontage in einer fröhlich-ironischen Vision einer apokalyptischen Sintflut verschiedene Szenerien von Triumph und Desaster.
Barbara Czarnojahn
baut ihre Bilder aus biographischem Material im Spannungsfeld zwischen Nutzen, Bedrohtheit und Schönheit.
Helga Franz untersuch
t in ihren Flugaufnahmen als Fotografin und Pilotin Veränderungen von manipulierten Landschaften.
Amelie von Godin  wird auf der Finissage die Kreatur, deren Erinnerung noch in der westlichen, oberen Mittelschicht zu leben scheint, performen.
Gerten Goldbeck: In ihrer Installation ertrinken wir in der Datenflut, ohne die Welt zu ändern.
Isabell Kamp
zeigt ein Video in dem eine Büste, nach der zwei Hände greifen, stetig im Wasser zerfällt.
Maria Korporal:
In ihrem experimentellen Video mit Animation sieht sie die von ihr dokumentierten klimatologischen Ereignisse als Warnzeichen für Großindustrie und Regierungen.
Angela Alexander-Lloyd
Ihre Arbeit ist eine Metapher für unsere kollektive lethargische Auseinandersetzung mit den kritischen Themen des Klimawandels.
Anna Rafetseder
zeigt den offensichtlichen Zusammenhang zwischen menschlichen Eingriffen und “Naturkatastrophen”.
Rosa Schmidt
zeichnet in Ihrer performativen Installation ein Bild zwischen postapokalyptischer Ölzweighoffnung und urbaner Intervention.

Maria-Korporal-Emergency-Call

Maria-Korporal-Emergency-Call

Programm Sintflut heute

  • Vernissage 15.3., 19 Uhr: Performance “Indigo Islands” von Rosa Schmidt

    Performance “Indigo Islands” von Rosa Schmidt, Sintflut heute

    Performance “Indigo Islands” von Rosa Schmidt

    Live-Video der Vernissage, Aufnahme von Maria Korporal
  • Ausstellung 22.3., 17- 20 Uhr: Der Künstler Thomas Behling ist anwesend.

  • Künstlergespräch 29.3., 19 Uhr. Künstler der Ausstellung sprechen mit Gästen über ihre Werke.

    Wir hatten einen intensiven Abend mit guten Gesprächen von Gästen und Künstlern unter dem Eindruck der heutigen Klima-Demonstration Friday for Future. Unsere Werke gaben die Bilder für die Demonstration.
    Ausstellung ab 17 Uhr. Der Künstler Tom Albrecht ist anwesend.
  • Ausstellung 5.4., 17- 20 Uhr. Die Künstlerin Rosa Schmidt ist anwesend.

  • Ausstellung 12.4., 17- 20 Uhr:  Die Künstlerin Barbara Czarnojahn ist anwesend.

  • “Sintfluten – von Mythen zur Wissenschaft”: Fach-Vortrag mit Gespräch 26.4., 19 Uhr, Frau Nasrin Haacke, TU Berlin, FG Ökohydrologie & Landschaftsbewertung, Institut für Ökologie gehalten von Franziska Tügel, M.Sc., FG Wasserwirtschaft & Hydrosystemmodellierung, Institut für Bauingenieurwesen, TU Berlin.

    Ausstellung ab 17 Uhr. Der Künstler Stephan Groß ist anwesend.
  • Ausstellung 3.5., 17- 20 Uhr. Die Künstlerin Charlotte Bastian ist anwesend.

  • Finissage 10.5., 19 Uhr: Performance “Atoll Hurawalhi”(Video 6 Min.) von Amelie von Godin. Ausstellung ab 17 Uhr. Der Künstler Tom Albrecht ist anwesend.

Jury: GG3, Kurator: Tom Albrecht

Copyright © 2021 Galerie für nachhaltige Kunst in Berlin

Web design by Korporal Webdesign↑ ↑