Galerie für nachhaltige Kunst in Berlin

GROUP GLOBAL 3000

Autor: HgNesR

Transformation

Transformation zum Guten Leben

Group Global 3000 bereitet für 2022 zwei sichtbare Visionen vor in den Ausstellungen „Transformation“ und “Das Gute Leben”.

Frau auf Grasbank, (C) Tom Albrecht, 2009, Berlin Transformation

Frau auf Grasbank, (C) Tom Albrecht, 2009, Berlin

Wir beginnen 1.4. –20.5.2022 mit der Ausstellung „Transformation“ und rufen in unserer internationalen Ausschreibung Künstler*innen auf, uns Bewerbungen zu senden.

Die Euphorie in Bezug auf den technischen Fortschritt ist vorbei. Wir sehen, dass unbegrenztes Wachstum zu einer begrenzten Erde nicht passt.  Erste Antworten erleben wir bereits.  Der Traum vom endlosen Wachstum geht zu Ende und mündet bestenfalls in die Transformation.

Mit Transformation meinen wir den Prozess, der global zu einem guten Leben für die Menschen und einer nachhaltigen Nutzung der natürlichen Ressourcen führt. Den gesellschaftlichen und kulturellen Wandel sehen wir als machbar, denn die wirtschaftlichen, technischen und wissenschaftlichen Voraussetzungen haben wir. Doch ist dieses Leben für die meisten Menschen schwer vorstellbar. Konvention steht gegen Transformation.

Das Bild vom guten Leben in der Zukunft wollen wir veranschaulichen. Ein Rahmen ist von Ökonomen und Naturwissenschaftlern vorgezeichnet: Suffizienz verringert Produktion und Konsum, Effizienz nutzt Material und Energie ergiebiger und Konsistenz beinhaltet naturverträgliche Stoffkreisläufe, Wiederverwertung und Müllvermeidung. Der Wert der Natur taucht in der ökonomischen Gesamtrechnung auf. Die Schere zwischen Arm und Reich wird geschlossen. Die Ökonomie wandelt sich zur Postwachstumsökonomie. Wir leben enkeltauglich.

Die bildhafte Vision vom gesellschaftlichen Wandel und einem nachhaltigen und guten Leben, gibt Kraft für den Weg dahin. So ist die Transformation auch ein ästhetisches Projekt. Die notwendigen Veränderungen erfordern die Kreativität der gesamten Gesellschaft. Das Potenzial der Kunst liegt gerade darin, neue Denkräume zu eröffnen und Transformation vorstellbar werden zu lassen.

Eine zweite Ausschreibung „Das Gute Leben“ folgt.

Programm

1.2.2022, 19 Uhr Vernissage mit Performance

Vortrag mit Gespräch: Wissenschaftler*in über Zukunft, Transformation, Gutes Leben

Künstler*innengespräch: Künstler*innen der Ausstellung sprechen mit Gästen über ihre Werke

Lesung zur „Transformation“ – Autoren gesucht

Jugend spricht zur Klimakrise: Was möchten sie, was tun sie? Mit Diskussion. Einführung und Moderation: Tom Albrecht

20.5.2022, 19 Uhr Finissage

Endless Summer

Ausstellung 15.10. -10.12.2021

Das Dauerhoch über Europa schafft Urlaubsfreude zu Hause und Ernteausfälle durch Trockenheit.  Wird die Sensucht nach dem Paradies erfüllt? Man genießt viel Sonne, immer draußen sein und Urlaub zu Hause.  Ein hedonistischer Traum.

Jedoch wird die Klimakrise zwiespältig spürbar. “Höhere Spritpreise spürt man sofort im Portemonnaie, der Klimawandel aber kommt schleichend.  “Hitzetote, Verwüstungen durch Starkregen in 2021, Brände weltweit durch Trockenheit. In Kanada haben die Menschen wegen der Brände Angst vor dem Sommer.

Flower Bomb, C Michelle Gallagher, 2021, Foto, Din A3 Endless Summer

Flower Bomb, C Michelle Gallagher, 2021, Foto, Din A3

Das Weiter so ohne persönliche und politische Veränderung fällt immer schwerer. Man hält fest am fossilen Komfort, verdrängt die Krise, verweist auf andere Länder die sich ändern sollen.

In einer öffentlichen Ausschreibung luden wir Künstler/innen international ein, Beiträge für das oben beschriebene Thema für eine Gruppenausstellung in unseren Ausstellungsräumen einzureichen.

Wir bedanken uns bei den Künstler*innen für die vielen Bewerbungen und haben 18 aus Österreich, Bulgarien, Portugal, Finnland, USA and Deutschland ausgewählt.

Wir freuen uns auf spannende, freudvolle und anregende Begegnungen mit den Werken, Gästen und den Künstler*innen!

Künstler*innen von Endless Summer

Wir zeigen eng am Thema das Drama um die gesellschaftliche Illusion vom Endlosen Sommer in Grafik, Malerei, Objekt, Foto und Video von:
Tom Albrecht, Laura Dimitrova, bernd engler, Inês Miguel Oliveira, Matthias Fritsch, Michelle Gallagher, Mariel Gottwick, Stephan Groß, ulli grötz, Juliane Kowalke, Maria Leskinen, Ketevan Mamaladze, Mikey Peterson, Florine Schüschke, Christina Stark, Marvin Systermans, Ticia Tanne, Lioba von den Driesch.

Programm

Video, Bilder und Ergebnisse der Veranstaltungen siehe

Vernissage 15.10., 19 Uhr mit Performance Ticia Tanne “Eine Tonne Nadeln”

Di. 19.10., 17-20 Uhr ist die Künstlerin ulli grötz  anwesend.
Fr. 22.10., 17-20 Uhr ist der Künstler Marvin Systermans  anwesend.

Videoabend “After a while what is strange” mit Gespräch Florine Schüschke Fr. 29.10., 19 Uhr. Die Künstlerin ist ab 17 Uhr anwesend.

Künstler*innengespräch Fr. 12.11., 19 Uhr
Die Künstler*innen der Ausstellung sprechen mit Gästen über ihre Werke.

Wegen Corona mit Anmeldung für max. 12 Teilnehmende im Raum: Jetzt hier anmelden

Weitere Gäste und entfernt wohnende Künstler*innen können über Zoom teilnehmen.

Künstler*innengespräch "Das Meer" (Foto M. Korporal)

Künstler*innengespräch “Das Meer” (Foto M. Korporal)

Der Kurator und Künstler Tom Albrecht ist ab 17 Uhr anwesend.

Di. 2.11., 17-20 Uhr ist der Künstler Matthias Fritsch anwesend.

Fr. 5.11., 17-20 Uhr ist die Künstlerin Lioba von den Driesch anwesend.

Di. 9.11. und 16.11, 17-20 Uhr ist die Künstlerin Mariel Gottwick anwesend.

Fr. 19.11., 17-20 Uhr ist die Künstlerin Lioba von den Driesch anwesend.

Di. 23.11., 17-20 Uhr ist der Künstler Stephan Groß anwesend.

Workshop “Workshop für Künstler*innen“: Nachhaltige Kunst in Thema und Material. Wie können wir unseren ökologischen Fußabdruck verringern und erfolgreich sein?” Einführung und Leitung Tom Albrecht. Der Künstler Tom Albrecht ist ab 17 Uhr anwesend. 5 Personen max., 2G mit Maske und Abstand, Bitte anmelden an kontakt@gg3.eu

Di. 30.11., 17-20 Uhr ist die die Künstlerin Lioba von den Driesch anwesend.

Fr. 3.12. , 17-20 Uhr ist der Kurator und Künstler Tom Albrecht anwesend.

Di. 7.12., 17-20 Uhr ist die Künstlerin Christina Stark anwesend.

Finissage Fr. 10.12. , 19 Uhr fällt coronabedingt leider aus. Der Künstler Tom Albrecht ist 17 Uhr bis 20 Uhr anwesend.

Video, Bilder und Ergebnisse der Veranstaltungen siehe

Corona

Es gelten die Regelungen zum Infektionsschutz. Max. 12. Artists und Gäste im Raum.  Anmeldung ist für die Veranstaltungen erforderlich, nicht für die Galerietermine. Voraussetzung für die Teilnahme ist mit 2G ein Impf- oder Genesenennachweis, die wir dokumentieren. Wir stellen den QR-Code der Corona Warn App und von Luca zur Verfügung und alternativ Kontaktformulare. Es besteht die Pflicht für FFP2-Masken und 1,5m Abstand während der Veranstaltung. Wir überwachen den CO2-Gehalt im Raum und lüften quer.

Jury: Team GG3, Kurator: Tom Albrecht

55. Ausstellung

Copyright © 2022 Galerie für nachhaltige Kunst in Berlin

Web design by Korporal Webdesign↑ ↑